Berliner Tagesspiegel vom 20.12.2015 – „Gott beim Donnern helfen“

„Die Armut ist ein brennend Hemd“: Annegret Held setzt ihre großartige Scholmerbach-Trilogie fort.

Es war Martin Walser, der Literatur einmal als die Geschichtsschreibung des Alltags bezeichnet hatte. Was wüssten spätere Zeiten vom „wirklichen“ Leben, wenn es nicht in der Literatur festgeschrieben wäre? Oder von den Lebensgeschichten von Apollonia, Charlotte, Bettchen, Fine, Anna oder Margarete aus Scholmerbach, von denen lediglich die Namen im Kirchenbuch stehen, wie Annegret Held in ihrem neuen Roman „Die Armut ist ein brennend Hemd“ konstatiert. „Ihre Geschichten hat keiner erzählt, und keiner kann sich recht an sie […der ganze Artikel]

Comments are closed.