Lesungen von Annegret Held

Leseprobe zu Armut ist ein brennend Hemd

Leseprobe zu „Armut ist ein brennend Hemd“ …..Im Jahr 1848 in Scholmerbach, nach einem verheerenden Hungerwinter                                     und in der unruhigen Zeit einer holprigen Dorfrevolution…     – Der Mensch und das Tier sind wie toll geworden! schrieb der […]

Unbenannt2

Annegret Held Armut ist ein brennend Hemd

Die TAZ vom 21. 9. 2015 zu „Armut ist ein brennend Hemd“ Die Hurdy-Gurdy-Girls Eine Vorfahrin unserer Autorin floh im 19. Jahr­hundert aus dem Westerwald und wurde Tanzmädchen in den Londoner Saloons. Eine Spurensuche. Susanna Schamp war so etwas wie meine Ururgroßtante und sie […]

Lesungen von Annegret Held

NEUERSCHEINUNG IM SEPTEMBER: Armut ist ein brennend Hemd

  Armut ist ein brennend Hemd Im 19. Jahrhundert herrschen im Westerwald Armut und harte Arbeit. Finchens Leben besteht aus Kuhstall und Kirmes. Sie betet inbrünstig zum Herrgott, muss aber auch den Herzog – und für kurze Zeit Napoleon – […]

Annegret Held Apollonia

Annegret Helds Apollonia jetzt auch als EBook

Annegret Helds Apollonia jetzt auch als EBook Annegret Helds Apollonia jetzt auch als EBook „Mit Ranunkeln und Wiesenklee besucht Marie das Grab ihrer Großmutter. Dort liegt mehr begraben als die streitbare Apollonia: Liebe, Hass, Armut, Krieg und der wilde Westerwald. Je […]

Annegret Held für Cicero: Wie nackt ist nackt?

Annegret Held für Cicero: Wie nackt ist nackt? Wenn du unter dem metallischen Bogen stehst und unsichtbare Strahlen deinen Leib durchdringen, dann bist du nackt. Wenn du aber durch meinen Torbogen kommst und meine Hände dich überall berühren, deinen Brustkorb […]